Christentum

Auf meiner Todo-Liste unter dem Stichpunkt „Wenn ich einmal sonst nichts zu tun habe“ steht noch eine Beschäftigung mit dem Christentum.

Zum einen weil ich überprüfen möchte, wieviel davon Sinn macht, wenn man den Schwerpunkt weniger auf die Ablehnung des Übernatürlichen legt, sondern mehr auf die individuelle Praxis.

Zum anderen weil ich mir im klaren sein will, wieviel von dem was ich in den Buddhismus projeziere durch protestantische Werte in meiner Erziehung vorangelegt worden ist.

Das wird vermutlich eine eher protestantische Angelegenheit (mit Ausnahme der Zen-praktizierenden Jesuiten). Aber nach Heiner Geißler müsste das nicht so schlimm sein.

Also, ich will Ihnen mal folgendes sagen: Jeder intelligente Katholik ist in seinem Herzen auch Protestant. (Interview mit dem Cicero)