Krank sein, eine Meditation

Angeblich soll es ja Schön-Wetter-Buddhisten geben. Menschen, die nur praktizieren wenn es Spaß macht und es gut geht. Komischerweise ist das bei mir andersherum.

Krank sein,

zwingt einen seine Pläne aufzugeben,
nimmt einem die Kraft die Welt zu verändern
und die Hoffnung, dass sie sich groß ändern lässt,

zwingt einen  Rücksicht auf sich selbst zu nehmen,
erfordert einen sanften Umgang mit sich selbst.

Eine Meditation.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s